Bad Salzschlirf. Im Jahr 2015 treffen zwei alte Schulfreunde aufeinander: Einer erwartet den Nobelpreis der Physik, der andere ist Rainer Schäfer, Finanzexperte von Schäfer Konzepte. Aufgrund schlechter Erfahrungen mit seiner Hausbank suchte der Nobelpreisträger in Spe nach einem neuen Plan für den Ruhestand.

Probleme mit der Hausbank

Eigentlich hatte der Physiker sich fest vorgenommen, auf keinen Fall mehr in Investmentfonds investieren zu wollen. Ein erster Versuch dieser Anlageform bei seiner Hausbank hatte nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht, berichtete er dem Experten Schäfer. Stattdessen hatte er seine gesamten Ersparnisse auf einem Girokonto geparkt. Wie sich später herausstellen sollte, handelte es sich dabei um sechsstellige Beträge. Dementsprechend musste ein neuer Ruhestandsplan her. Für eine detaillierte Auseinandersetzung mit dem Thema hatte der Professor jedoch keine Zeit.

Ein schicksalhaftes Klassentreffen

Dass der Physikprofessor über Facebook seinen alten Schulkameraden Rainer Schäfer wiederfand, war Zufall. Schäfer nämlich hatte im September des Jahres neue Social Media-Strategien getestet und zu Themen wie Honorarberatung Postings verfasst. Eines davon erregte die Aufmerksamkeit des Professors. So vereinbarte er umgehend einen Termin mit Schäfer. Im weiteren Verlauf stellte der Finanzexperte seinem neuen Kunden das Stop&Go-System der Engineers of Finance AG (EoF) vor, zu deren Familie Schäfer gehört. Dabei handelt es sich um ein Depot, das automatisch auf gefährliche Schwankungen reagiert und mittels Software die Performance steuert. Für den Professor bedeutete das ein Investment mit weniger Risiko – ohne, dass er sich groß um das Depot kümmern musste. Also doch ein Investmentfonds: Der Physiker zeigte sich von den Lösungen der EoF überzeugt.

Physik und Finanzen

Es blieb nur die Frage, welche Anlageklassen im Investmentfonds vertreten sein sollten. Hier kam die Expertise des Physikprofessors ins Spiel. Das Wissen aus seiner Forschungsarbeit und damit verbundenes Know-How zu bestimmten zukünftigen Entwicklungen innerhalb der Edelmetallindustrie sorgten dafür, dass Schäfer ein exakt auf seinen alten Schulkameraden zugeschnittenes Gesamtkonzept aus unterschiedlichen Assets entwickeln konnte.

Das Ergebnis

Am Ende profitierten sowohl der Physiker als auch Rainer Schäfer von der Kooperation. Während sein Kunde sich über ein auf ihn abgestimmtes Fondsdepot freuen kann, ergab sich für Schäfer ein völlig neuer Vertriebsansatz zum Thema Edelmetall. Die Erkenntnisse aus der Physik ermöglichen es dem Finanzexperten, das Stop&Go-System mit Edelmetallen zu kombinieren und Kunden eine Drei-Speichen-Strategie zu ermöglichen. Investments also, die zu gleichen Teilen Aktien, Immobilien und Gold beinhalten.

Mittlerweile hat Rainer Schäfer aus seinem neuen Vertriebsansatz eine digitale Beratungs-Plattform aufgebaut. Sein alter Schulkamerad erhielt den Nobelpreis übrigens ein Jahr später – was beide gemeinsam in Dresden gefeiert haben.

Titelbild: © Geizkragen69 / pixabay.com

Rainer Schäfer Subscriber
Digital Concept Coach , The Engineers of Finance AG
Rainer Schäfer kann auf über 30 Jahre Erfahrung im Finanzdienstleistungsbereich zurückblicken. Er ist der Inhaber von Schäfer Konzepte – Rainer Schäfer und gleichzeitig Berater der Engineers of Finance.
×
Rainer Schäfer Subscriber
Digital Concept Coach , The Engineers of Finance AG
Rainer Schäfer kann auf über 30 Jahre Erfahrung im Finanzdienstleistungsbereich zurückblicken. Er ist der Inhaber von Schäfer Konzepte – Rainer Schäfer und gleichzeitig Berater der Engineers of Finance.
Latest Posts
  • Investmentfonds fuer Nobelpreistraeger

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein