Sicher fühlen im Alter – aber wie?

Garantien gibt es im Leben nur wenige. Dafür, dass man zumindest den Lebensabend frei von Bedenken genießen kann, sorgt die private Rentenversicherung.

Was genau ist die Rentenversicherung?

Im Grunde zahlt Ihnen die private Rentenversicherung eine lebenslange Rente. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten und mit verschiedenen Zusatzversicherungen ergänzt werden kann. Sie bietet nicht nur Ihnen eine garantierte Sicherheit, sondern im Bedarfsfall auch Ihren Angehörigen.
Das Geld, das Ihnen ausgezahlt wird, stammt dabei insgesamt aus drei Quellen: Aus dem von Ihnen gezahlte Beitrag, zweitens aus dem garantierten Zinssatz – sofern vereinbart – , und drittens aus den Überschüssen, die der jeweilige Versicherer erwirtschaftet hat.

Versicherungsformen

Die Rentenversicherung mit aufgeschobener Ratenzahlung ist dabei die wohl bekannteste Form. Sie besteht aus vielen kleinen Einzahlungen, die sich über Jahre hinweg zu einem beträchtlichen Betrag aufsummieren.
Neben der klassischen Rentenversicherung gibt es auch andere Optionen, die Sie für die Einzahlung auswählen können. Eine davon ist die Sofortrente, die sofort nach Abschluss des Vertrags mit der Ratenzahlung beginnt – allerdings ist dafür eine sofortige Einzahlung des gesamten Rentenbeitrags nötig. Die Sofortrente ist also nur dann nutzbar, wenn eine große Menge Bargeld zur Verfügung steht.
Beide Optionen gibt es als kapital- oder fondsgebundene Rentenversicherung. Bei der kapitalgebundenen verzinst sich das eingezahlte Geld mit einem garantierten Zins im Sicherungsvermögen des Versicherers. Bei der fondsgebundenen Rentenversicherung wird der Betrag in einem oder mehreren Investmentfonds angelegt, was bedeutet, dass der später ausgezahlte Wert schwanken kann. Für Sie bedeutet das sowohl ein Risiko als auch eine Chance: Steigt der Wert des Fonds, wird der Ihnen gezahlte Betrag größer. Ein Absinken ist aber leider genauso möglich.

Darüber hinaus gibt es noch Mischformen, in der ein Teil im Sicherungsvermögen und ein Teil in Fonds investiert wird.

Wer sollte eine Rentenversicherung abschließen?

Die Rentenversicherung wird immer dann wichtig, wenn Ihre gesetzliche Rente nicht ausreicht, um Ihren Grundbedarf im Alter abzudecken. Nehmen wir an, Sie sind beispielsweise nicht der Nutznießer einer Riester-Rente, dann steigt der Nutzen einer privaten Rentenversicherung.

Was gibt es zu beachten?

Das Wichtigste ist an dieser Stelle der Versicherungsvertrag. Sie sollten darum bestens darüber informiert sein, was in ihm geschrieben steht. Die Beitragshöhe setzt sich aus der Höhe der gewünschten Versicherungssumme oder der monatlichen Rente, aus der Laufzeit des Vertrags, und den Vertriebskosten zusammen. Außerdem kommen die Kosten der Zusatzversicherungen hinzu.
Der zweite wichtige Faktor ist die bereits angesprochene Flexibilität. Während des laufenden Vertrags ist es wichtig, lebensverändernde Ereignisse mit einzubeziehen, um zum Beispiel die Frequenz der Einzahlungen zu verändern. Sie können Zusatzversicherungen kündigen, Zahlungen bei eventuell aufkommenden finanziellen Engpässen “stunden”, also aufschieben, oder gar die ganze Versicherungssumme herabsetzen. Es gibt innerhalb einer Rentenversicherung sehr viele verschiedene Dinge, die man verändern kann, darum gilt: Eine ausführliche Versicherungsberatung ist Gold wert.
Und zuletzt sollten Sie darauf achten, ob eine Rentenlücke besteht und wie groß sie ist.

Zusätze

Mit diversen Zusatzleistungen ist es außerdem möglich, im Falle des Ablebens des Versicherten die Hinterbliebenen mit abzudecken. Ein gutes Beispiel dafür ist die Rentengarantiezeit, die dafür sorgt, dass die Rente weiter ausgezahlt wird, auch wenn die versicherte Person während der Rentenphase ums Leben kommt. In diesem Fall erhalten die Hinterbliebenen das noch nicht ausgezahlte Kapital.
Die Hinterbliebenenrente geht sogar noch einen Schritt weiter. Sie sieht nämlich zwei versicherte Personen vor, und im Falle des Todes des einen erhält der andere Versicherte eine lebenslange Rente.
Folgende Zusatzleistungen können Sie mit einer Rentenversicherung verknüpfen:

  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Hinterbliebenenversicherung (z.B.: Rentengarantie und Hinterbliebenenrente)
  • Pflegerentenversicherung
  • Unfallversicherung

Bild: © ErikaWittlieb / pixabay.com

 

Redaktion
Redaktion Author
Hier schreibt die Redaktion von meingeldkannmehr. Bei Fragen und Vorschlägen sind wir immer gern für Sie da.
×
Redaktion
Redaktion Author
Hier schreibt die Redaktion von meingeldkannmehr. Bei Fragen und Vorschlägen sind wir immer gern für Sie da.
Latest Posts
  • NFC ist das kontaktlose Zahlen wirklich gefaehrlich?
  • Die Riester-Rente kurz erklärt
  • Die Reiseversicherung kurz erklaert

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein