Kann ich bereits als Studentin fürs Alter vorsorgen?

    1
    210
    Ihr fragt – wir antwortenKategorie: VorsorgeKann ich bereits als Studentin fürs Alter vorsorgen?
    AvatarCecilia fragte vor 2 Jahren

    Hallöchen!
    Wie es schon da steht. Ist es für Studenten möglich so früh fürs Alter vorzusorgen? Und wenn ja, was ist da die beste Methode? Wie stelle ich das an?
    Viele Grüße!

    Avatarnicolasvogt antwortete vor 2 Jahren

    Hallöchen Cecilia,

    Ich finde es toll, dass Du Dir diese Frage bereits als Studentin stellst!

    Meine Hilfestellung dazu für Dich: wenn Du bereits als Studentin über die notwendige freie Liquidität verfügst, ist es technisch möglich. Welche Wege Dir zur Verfügung stehen, kommt u.a. auch darauf an ob Du nur Studentin bist oder auch sozialversicherungspflichtige Einkünfte hast. “Die Beste” Methode gibt es dabei nicht – nur die für Dich passendste. Jede vorstellbare Form der Geldanlage könntest Du als “Altersvorsorge” ansehen. Ich würde daher wie folgt vorgehen:

    A) prüfe, ob Du Mittel zur Verfügung hast, die Du wirklich langfristig nicht benötigst. Bevor Du mit Altersversorgung beginnst, sollten ausreichend kurzfristige Rücklage und mittelfristige Rücklagen bestehen, damit bei geplanten oder ungeplanten Ausgaben in den nächsten Jahren nicht Deine Altersvorsorge angegriffen werden muss.

    B) Wenn Du zukünftig von Deiner Arbeitskraft leben musst, sollte diese abgesichert sein, sonst hilft Dir der beste Sparplan für Dein Alter nichts, wenn Du kein Einkommen mehr hast, um ihn zu bedienen. Auch als Studentin kannst Du bereits eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder vergliechbares abschließen.

    C) Wenn A und B erfüllt sind, solltest Du eine Bedarfsermittlung über die geplante Vorsorge machen. Prüfen welche weiteren Einkommensquellen im Alter bestehen und dann unter berücksichtigen und Steuer, Sozialversicherung und Inflation Deine Versorgungslücke berechnen.

    D) Wenn C berechnet ist, musst Du herausfinden, welche Form der Geldanlage zu Dir passt (Sparen über Versicherungen, Investmentlösungen oder Vermögensaufbau über Immobilien etc.) – das Feld ist breit und alles hat seine Vor- und Nachteile.

    E) wenn Du weißt welche Art und Form der Vorsorge es werden soll, geht es an die konkrete Produktauswahl und wenn diese steht, kannst du loslegen.

    Ergänzend nur als Idee – das ist nicht belehrend gemeint sondern ganz nüchtern: die beste Investition in jungen Jahren ist oft die Investition in die eigene Bildung. Eventuell ist es der cleverste Weg Dein verfügbares Geld in für Dich spannende Fortbildungen zu investieren. Dadurch wirst Du auf Deinem Fach-Gebiet später mehr Geld verdienen und kannst wiederrum auch mehr anlegen.

    Beste Grüße!
    Nico